Ratsherrn hat fünf neue Biere unter dem Namen „New Era Pilsener“ vorgestellt. Grundlage: Eine Idee vom Institut f Bierkultur. Der Biersepp durfte das Projekt neun Monate lang persönlich begleiten. Schon nach wenigen Wochen zeichnet sich ein großer Erfolg ab. Und: Für das Lieblingsbier der Deutschen wurde ein wichtiger Meilenstein gesetzt. Mit den Sorten „Dry Hopped“, „Imperial“, „Pfeffersack“ „Session“ und „Wet Hopped“ wird Pilsener neu interpretiert.

Deutsche Bierkultur wieder nach vorne bringen

Das Fernziel ist äußerst ambitioniert. Es geht darum, sich auf autochthone Sorten zu besinnen und durch deren kreative Weiterentwicklung die Deutsche Bierkultur wieder nach vorne zu bringen. Lange Zeit galt Bier aus Deutschland weltweit als Inbegriff für die Spitze der Braukunst. Rund um den Globus wurde die deutsche Brauart als Messlatte angelegt, sollte ausgezeichnete Qualität erzielt werden. In der jüngsten Vergangenheit kamen Innovationen der Bierszene eher aus den USA, aus Kanada und Skandinavien. Konsequenterweise wird nun an die historische Bedeutung deutscher Braukunst angeknüpft: Untergärige Klassiker, wie Pilsener oder Lager sind zurzeit – international – sehr gefragt. Aber sogar davon hatten bislang vor allem andere Brau-Länder profitiert. Niklas Nordmann: „Wir übernehmen mit den New Era Pilsenern jetzt ein Stück weit die Führungsarbeit und sorgen dafür, dass deutsche Bierstile international wieder für Furore sorgen“. Das familiengeführte Unternehmen ergreift damit die Chance, den Braukultur-Lead nach Deutschland zurückzuholen. Die inzwischen fünf New Era Pilsener stellen Weiterentwicklungen der Brautraditionen dar. Handwerkliches Bier aus Deutschland soll wieder zu einem international geschätzten Spitzenprodukt werden.

New Era Pilsener – Eine neue Stilfamilie

Herzstück der Idee ist die Entwicklung des Bierstil Pilsener zu einer Stil-Familie. Das klassische Ratsherrn Pilsener steht dabei im Zentrum, die Neuen Pilsener stellen Line-Extensions dar.

„Session“ – das leichteste Bier der Serie.
„Pfeffersack“ – würzig anregend und ein Hauch Exotik.
„Dry Hopped“ – fruchtige Intensität durch Hopfen-Stopfen.
„Imperial“ – klar und kraftvoll, ein starkes Zeichen.
„Wet Hopped“ – ein Junghopfenpils eingebraut mit nicht-gedarrten Dolden, die frisch vom Feld geholt worden waren.

Ein Pilsener verzeiht keine Fehler

Einwandfreies Pilsener herzustellen ist die brautechnisch anspruchsvollste Aufgabe. Die feinen untergärigen Biere verzeihen nicht den geringsten Braufehler. „Auf Grundlage unserer starken Pils-Tradition entwickeln wir neue Stile, Biere und Geschmacksrichtungen. Damit werden wir aufzeigen, welches Potenzial im Pilsener steckt und inspirieren eine neue Tradition“, erzählt Philipp Bollhorn, Braumeister und Spezialist für Pilsener bei Ratsherrn.