„Froschhaxn“ wollen wir nicht, im Bier!*). Vor diesen vier Tierbier-Exemplaren gruselt es manchen noch mehr.

Ist der groooß! Bier mit Walhoden

Stedja, ein isländisches Brauhaus, hat 2014 zum ersten Mal ein Bier mit gemahlenen Wahlknochen gebraut. Das war den Vikingern bald zu normal! 2015 kamen – geräucherte – Walhoden ins Bier.

Auswirkungen der Polarnacht auf das Hirnkastl? Die Geschmackszentren der Isländer*innen werden gewiss von Finsternis und Dauerfrost beeinflusst. Was dabei herauskommt kann man jeden Februar, beim Midwinter Festival „Thorrablot“ erleben. Mmmmh – Widderhoden! Aaaahhh – vergorenes Haifleisch. Sauer eingelegtes Walfett? Schmatz! Da ist das für diesen Anlass eingebraute Walbier geradezu „harmlos“.

Hvalur | Walbier | Brugghús Stedja | Island

Sauschädel!  Das Mangalitza Tierbier

Ob das Mitkochen der Schädel im Tierbier-Sud zur artgerechten Haltung gehört, der sich die Arche aus dem Wischatal rühmt, stellen wir zur Diskussion. Das Bild „Grinsend in der Würze tanzende Sauschädel“ regt unseren Gusto nicht unbedingt an, auch wenn es sich dabei um guillotinierte Manaliza-Schweine handelt.

Mangalitza Bier | Brauküche 35 | Schalladorf | Niederösterreich

Da hüpft nicht nur das Herz. Saisonbier mit Speise-Heuschrecken

Wer Krabben isst, wird sich doch nicht vor Heuschrecken oder Mehlwürmern grausen? So argumentieren die Hersteller der neuen, bereits in unseren Breiten als Lebensmittel zugelassenen, Eiweißlieferanten.

Menno Olivier gehört mit seiner Browerij De Molen zu den innovativsten Brauern. Schon anno 2015 wurde für das Borefts Bier Festival ein Saison**)  hergestellt Dieses Tierbier wurde, dem Vernehmen nach, mit Heuschrecken eingebraut. Wir recherchieren noch.

Aber es ist nicht unwahrscheinlich. Auch in Österreich wäre, spätestens seit der Codex Novelle 2016/17, ein Heuschreckenbier ohne Sondergenehmigung möglich. Denn mit zugelassenen natürlichen Lebensmitteln darf Kreativbier gebraut werden.

Grasshoppers Saison | De Molen | Bodegraven | Niederlande

Was fischelt denn da? Oyster Stout

Stout mit Austern. Als Kombi köstlich, wenn man die schlatzigen Muscheln schlürft und dazu ein knackiges Stout kippt. Dafür wurde auch der Begriff „Oyster Stout“ erfunden. So etwas, wie ein Herren- (oder Damen-) gedeck aus Galway. Austern mitgebraut? Die Muschelschalen bestehen zum Großteil aus Calciumcarbonat. Gut für die Klärung des Biers. Hat seit dem 19. Jahrhundert Tradition.

Eine neuseeländische Brauerei hat bereits 1929 Austernfleisch mit-verbraut. Dieses Tierbier schmeckt gar nicht einmal so furchtbar. Brau-Banausen wie ich brauchen danach allerdings ein Reparaturbier.

Oyster Stout | Porterhouse | Dublin | Irland

Alles im Rahmen der Gesetze. Biere von denen keine Gefahr ausgeht. Schon gar nicht für das Reinheitsgebot. Biere, die auch ihre Fans haben. Aber auch Biere, vor denen vielen gruselt…

 *) Präsident Georg der Sechste Schneider von Schneider Weisse sprach in einer Pressekonferenz über das Reinheitsgebot.

**) Saison ist ein Bierstil und bedeutet nicht zwingend, dass das Produkt nur saisonal, etwa im Winter oder Sommer, zu haben ist. 

Danke, Tom Tauer für den Hinweis zum Grasshopper Saison.